Mädchen sind verstärkt eingebunden in den Familienalltag und verfügen durch die wachsenden Schulanforderungen über relativ begrenzte Freizeit, die zusätzlich einer Fremdbestimmung unterworfen ist. So bestimmen die Eltern z.B. die Auswahl der Freundesclique oder schränken den Bewegungsfreiraum ein.

Im mädCHENtreff können Mädchen frei entscheiden, zu was sie Lust haben. Der gesamte Einrichtungsalltag richtet sich nach ihren Interessen und Bedürfnissen. So werden Ideen der Besucherinnen aufgegriffen und (je nach Umfang) sofort umgesetzt. Zu diesen Aktionen kann sowohl das kreative, gesunde Kochen, ein Computerkurs oder der Dreh eines Videofilmes gehören, als auch Ausflüge oder eine Rallye durch den Stadtteil.. Mehrtägige Ferien- bzw. Bildungsreisen gehören ebenfalls in das Programm.